Erscheinungsbild für Das wilde Dutzend, Verlag | 2010
Der Verlag Das wilde Dutzend kommt aus Berlin und spricht ein junges Publikum abseits des Mainstreams an. Das Nilpferd mit groß aufgerissenem Maul demonstriert, dass der kleine und junge Verlag laut ist und einiges zu sagen hat.
Im Laufe der Zeit werden unterscheidliche Tiere auftauchen, um Buchreihen zu repräsentieren, immer mit dem gleichen Merkmal: Die große Klappe.
Neben der Geschäftsausstattung habe ich auch einen Styleguide für den Verlag entwickelt.
Die Webpräsenz sollte handgemacht, mit Hilfe von Fotos und Illus, als eine Art Collage realisiert werden.
Das erste Buch "Die Guten, die Bösen und die Toten" mit Illustrationen von Ebeneeza K. wurde ebenfalls von mir gestaltet und bis zur Druckfertigung betreut. Budgetbedingt sind die Illus nachträglich mit einem Pantone Kanal versehen worden, da das Buch zweifarbig gedruckt wurde. Die einzelnen Seiten habe ich künstlich altern lassen, jede Seite hat unterschiedliche Flecken mit unterscheidlicher Opazität.